Tourismus Bürgerservice Gewerbe  
Verfügbare Sprachen:
  Impressum & Datenschutz Druckversion Sitemap Kontakt
Gemeinde Halblech, Buching, Trauchgau Gemeinde Halblech, Buching, Trauchgau Gemeinde Halblech, Buching, Trauchgau Gemeinde Halblech, Buching, Trauchgau

Allgäu-Urlaub in Halblech
Schlösser - Berge - Seen
Aktuelles
Ferienwohnungen & Zimmer
Ihr Tor zur Natur
Wanderparadies
Wandervorschläge Sommer
Bergwanderung im Ammergebirge
Hütten
Wanderbus zur Kenzenhütte
Bergbahn
Wandertrilogie Allgäu
Nordic Walking Strecken
Beste Wanderregion Deutschlands
Wanderportal Ostallgäu
Radvergnügen
Winterspass
Sport und Freizeit
Sehenswertes
Familienurlaub
Bilder aus Halblech im Allgäu
Ortsinfo
Lage
Kontakt und Service
Wetter
Webcam
E-Cards


Suchen & Buchen
Anreisedatum:
Tag Monat Jahr
Nächte Einheit Personen
© feratel media
technologies AG
Wandervorschläge für den Sommer




 

Liebe Besucher, lieber Besucherin unserer Internetseite,

 

in unserer Gemeinde bieten wir Ihnen mit 200 km beschilderten Wanderwegen eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten. Eine kleine Auswahl davon haben wir hier für Sie zusammengestellt:

 

Wenn Sie auf den nachfolgenden Link klicken, finden Sie darüberhinaus viele interessante bebilderte Tourenvorschläge.  Alfred Vogler, der Mesner und Webmaster der Füssener Kirche "Acht Seligkeiten", hat mit hohem persönlichen Aufwand und großen fotografischen Können eine Vielzahl an Wandererlebnissen zu bebilderten Geschichten zusammengestellt.

 

 

Name der Tour :   Buchinger Filz – der Moorweg

km insg.:                  4 km
Gehzeit ca.:             1h 10min

Beschreibung: Der kurze und bequeme Rundweg mit herrlichem Blick auf die Berge führt von der B 17 auf Höhe des Hotel Bannwaldsee die Hauptstraße Richtung Norden entlang. Links geht es dann beim Abzweig Winkelfeld zwischen den Häusern hindurch. 3. Abzweig rechts und weiter bis zu den ersten Häusern in Bayerniederhofen. Jetzt links am Tegelbergweg und weiter Richtung Sportplatz. Nächste Möglichkeit (ca. 100m vor den Tennisplätzen) links ab in den Schotterweg. Am Bach entlang Richtung Süd-Osten zwischen den Feldern zu einer T-Kreuzung. Rechts über die kleine Brücke und weiter geradeaus. Dem Verlauf des Weges um die Linkskurve folgen und ein längeres Stück am Buchinger Filz entlang. An der Weggabelung links halten in Richtung Buchenberg. Nach dem Überqueren der Brücke weiter geradeaus bis zur nächsten T-Kreuzung. Hier links bis zum Wassertretbecken. Eine willkommene Abkühlung. Nach dem Wassertretbecken die nächste Möglichkeit rechts ab bis zum Ausgangspunkt.


Name der Tour:  Der Trauchberg Höhenweg

km insg.:                  8 km
Gehzeit ca.:             2h 15min

Beschreibung: Von der Gästeinformation Trauchgau Richtung Osten bis zur Kirche, deren Besuch sich lohnt. Von dort weiter, am Kieswerk vorbei bis zur Trauchgauer Hirtenhütte, dort rechts ab, der gleich kräftig ansteigt. Nun weiter immer rechts halten und am Ende der Steigung eine wunderbare Sicht über das Tal genießen. Dem Weg weiter folgen bis ins Tal nach Halblech. Unten angekommen halten sie sich rechts und biegen rechts in den Kapellenweg ein der über weite freie Felder nach Trauchgau führt. Geradeaus durch die Branntweingasse, dann links über den Kirchplatz bis zur Gästeinformation.


Name der Tour:  Auf den Höhen bei Trauchgau – Rundwanderung im Norden des Ortes

km insg.:                  6,1 km
Gehzeit ca.:             1h 45min

Beschreibung: In Trauchgau von der Gästeinformation auf der Bundesstraße 17 Richtung Norden. An der neu renovierten Ach-Kapelle rechts ab und auf dem Weg an der Trauchgauer Ach entlang, über die Achbrücke bis zur Umgehungsstraße. Kurz links und gleich wieder rechts bis zur Rieder Brücke. Vor der Brücke links und dem Weg durch feuchte blumenreiche Wiesen wiederum zu Beginn entlang an der Trauchgauer Ach bis nach Unterreithen folgen. Auf der Unterreither Straße angekommen, liegt rechts eine kleine Kapelle, gegenüber der wir links abbiegen und zwischen den Häusern hindurch wandern. Unter der B17 hindurch und nach ca. 100 m links ab zum Weiler Schwaighof.  Ein gutes Stück nach Westen wandern. Bei der folgenden Weggabelung links ab und weiter links halten kurz empor auf eine Anhöhe mit Kreuz, Bank und besonders schönen Blick über die Berge. Hinab zum letzten Hof von Ried, an ihm rechts vorbei und weiter abwärts zum Schwimmbad. Nach links abbiegen zurück nach Trauchgau.

 
Name der Tour:  Über den König-Ludwig-Weg zur Wieskirche

km insg.:                  5,7 km
Gehzeit ca.:             1h 35min

Beschreibung: Den Besuch der berühmten Wallfahrtskirche <<in der Wies>>, einem der reizvollsten Bauwerke des Rokoko, kann man sich mit dieser Wanderung in besonderer Weise verdienen. Vom Wanderparkplatz Oberreithen wenige Meter zurück zur Teerstraße. Von hier dem Weg nach rechts folgen und durch Schober bis zur nächsten Wegverzweigung. Hier geradeaus weiter auf dem König-Ludwig-Wanderweg zwischen Wiesen und Wald, bis nach ca. 1,4 km eine Art Waldsattel kommt. Dort verlassen Sie den Weg bisherigen Weg und folgen nun der Wanderwegebeschilderung Steingaden nach Norden. An Resle vorbei, einem stattlichen Gut auf weiter Lichtung, und etwas später wieder durch Wald, den man erst auf den Weideflächen der Wies endgültig verlässt. Noch 700 Meter zur Kirche, die auf einer Kuppe thront. 
 

Name der Tour: Roßweg

km insg.:                  5,1 km
Gehzeit ca.:             1h 25min

Beschreibung: Ab dem Maibaum zwischen den Ortsteilen Buching und Bayerniederhofen auf in Richtung Kirche St. Michael in Bayerniederhofen wandern. Sie sollten sich die Zeit nehmen die Kirche zu besichtigen, denn es lohnt sich. Nach der Besichtigung weiter auf der Illasbergstraße bis zur Kreisstraße, die durch Berghof führt. Die Kreisstraße überqueren, der Falkenstraße folgen. Hier könnten Sie rechts abbiegen zur Kapelle St. Peter, von der sich ein herrlicher Blick über die Ammergauer und Allgäuer Alpen bietet. Dann weiter die Falkenstraße bis zum Ende wandern und auf dem Feldweg Richtung Norden. Über die Wiese bis zum Waldrand, an diesem ein Stück Richtung Westen entlang und beim Wegweiser rechts den Roßweg hinunter. Nach der Roßweg-Brücke rechts den Dammweg entlang bis zur nächsten Brücke. Dort wieder rechts über die Brücke und nun geradeaus auf über die freien Felder auf dem Wirtschaftsweg bis zum Maibaum.
 

Name der Tour:  Rundtour zum Hegratsriedsee

km insg.:                  8,6 km
Gehzeit ca.:             2h 20min

Beschreibung: Durch Wiesen und Moore führt sie diese Wanderung zum idyllischen Hegratsriedsee und über Berghof zurück. Achtung ! Der Weg ist nicht für Fahrradfahrer geeignet, da einige Weidegatter nicht geöffnet werden können und nur ein schmaler Durchgang besteht. Von der Kirche in Bayerniederhofen Richtung Westen und die erste Möglichkeit am Telefonhäuschen links ab in die Raiffeisenstraße( Richtung Sportplatz). Dieser folgen Sie bis zum Sportplatz. Am Tennisplatz vorbei und über die Brücke. Die nächste Möglichkeit rechts ab. Gut 15 min über die weiten freien Felder dem geschotterten Weg folgen bis zu einem Wäldchen. Der Weg biegt hier rechts ab in das Wäldchen und Sie folgen ihm, bis Sie an einer T-Kreuzung auf einen weiteren Schotterweg treffen. Hier links auf durch die Hügellandschaft bis zum Hegratsriedsee. Von dort machen Sie sich Richtung Norden auf den Rückweg. Durch Greith und über die Höhen mit einem wunderbaren Panorama führt Sie der Weg bis zur Kreisstraße. Rechts auf den Fußweg entlang der Kreisstraße durch Berghof bis zur Bushaltestelle. Dort die Kreisstraße überqueren und den Berg hinunter bis zur Kirche in Bayerniederhofen.

 
Bergwanderungen


Name der Tour:  Wanderung ins Kenzengebiet
– Bergwanderparadies am Fuße der Hochplatte

km insg.:                  10,4 km
Gehzeit ca.:             2h 55min

Beschreibung: Die Wanderung beginnt vom Kenzenparkplatz an der alten
Halblechbrücke ca. 150 m in Richtung Südwesten auf der ehemaligen B17.
An der Weggabelung links abbiegen und auf das Wäldchen zugehen und
dem Weg rechts Richtung Buching folgen. Geradeaus bis zur Bergstraße wandern.
Hier links ab und der Beschilderung zum  Buchenberg folgen. Vorbei am
Parkplatz für die Buchenberg-Alm und weiter bergauf bis zum Ende des
asphaltierten Weges. Dort geradeaus, am Ebenen Kreuz vorbei. Der Weg
biegt 50 Meter nach dem Wegekreuz links ab auf den Fußweg durchs Tiefental
und weiter bis zur Diensthütte Leiterau.Nachdem Sie an der Leiterau vorbei
gegangen sind, zweigt nach kurzer Zeit vom Weg ein kleiner Fußweg rechts
ab (in einer Kehre), der bald wieder auf einen Forstweg führt. Dort weiter
geradeaus leicht bergab bis zur Brücke am Bockstallbach. Ab hier dem Weg
entlang dem Bockstallbach (Bockstallschlucht) und über die Brücke am
Bockstallsee folgen. Sie haben von hier eine berauschende Sicht auf den
Geiselstein und die Hochplatte. Rechts am Seeufer vorbei und über die freie
Alpe bis zur Wankerfleckkapelle, der Gedächtniskapelle des Alpenvereins
Peiting für verunglückte Bergsteiger, die häufig auf Drucksachen als
Wahrzeichen der Gemeinde Halblech dient. Ab hier folgen Sie der Beschilderung
zur Kenzenhütte. Von der Wankerfleck-Kapelle ein kleines Stück zurück über
die Brücke und rechts auf einem kleinen Fußweg neben dem Bach aufwärts.
Schließlich wieder auf dem kräftig steigenden Fahrweg zur Kenzenhütte.
Die Kenzenhütte ist der ideale Ausgangsort für zahlreiche Bergtouren im
Ammergebirge. Der Pendelbus nimmt Sie entweder von der Kenzenhütte oder
vom Wankerfleck wieder mit zurück nach Halblech.

 

 
Name der Tour:  Buchenberg – Umrundung

km insg.:                  6,6 km
Gehzeit ca.:             2h

Beschreibung: Von der Gästeinformation in Buching auf der Bergstraße
Richtung Osten dem Weg auf den Buchenberg folgen. Entlang des Weges
erwartet Sie eine wunderbare Aussicht. Bis zur Ebene ist der Weg asphaltiert,
steigt steil an und geht dann in der Kehre, der sie nach rechts folgen in einen
Schotterweg über. Er führt weiter bis zur Buchenberg-Alm und der Bergstation
der Sesselbahn. Die Sicht über das Ostallgäu und Bergkette im Süden ist wohl
einmalig schön. Zum Abstieg wandern Sie am Spielplatz bei der Buchenberg-Alm
vorbei Richtung Westen auf den Kulturenweg. Als Kulturen werden hier die
angepflanzten Fichtenschonungen bezeichnet. Der Weg führt sie über viele Kehren
über die Vorderseite des Buchenberges bis zur Talstation. Bei feuchter Witterung
kann der Weg auch rutschig sein, also Vorsicht ! Von der Talstation der Buchenberg
Sesselbahn die B17 entlang Richtung Norden, wo Sie auf Ihren Ausgangsort an der
Gästeinformation stoßen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Planung und beim Wandern.

Wanderkarten sind in den Gästeinformationen Buching und Trauchgau erhältlich.

Hier noch ein paar Tipps für eine gute Wanderausrüstung:Festes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz, ausreichend Getränke (Wasser), eine Brotzeit sowie evtl. ein Handy. Informationen über die Wetterlage vor Beginn Ihrer Tour erhalten Sie unter der Tel. 0180/5913913 des Deutschen Wetterdienstes.

Ihr Team der Gästeinformation

Gefällt mir