Schloss Neuschwanstein und König Ludwig II.

Das Märchenschloss von König Ludwig II. ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt. Hoch oben am Fels steht es, umgeben von prägnanten Bergen und charmanten Seen. Es ist ein Sehnsuchtsort für Menschen vieler Nationen.

Schloss Neuschwanstein

Vorgeschichte und Entstehung des Schlosses:

König Ludwig liebte diese traumhafte Landschaft. In seiner Kindheit, Jugend und als König verbrachte er im nahe gelegenen Schloss Hohenschwangau viel Zeit.

Auf einem Aussichtplatz, „Jugend“ genannt, standen früher die Reste zweier Burgen. Hier wollte König Ludwig eine „Neue Burg Hohenschwangau“ bauen. Sie wird nach seinem Tod Schloß Neuschwanstein genannt.

1867 besuchte König Ludwig der Zweite die Wartburg. Er war so fasziniert davon, dass sie und der dortige Sängersaal das Leitbild für seine neue Burg wurden. Die Grundsteinlegung erfolgte am 5. September 1869.

Mehr zur Entstehungsgeschichte des Märchenschlosses und  den Hintergrund, warum König Ludwig II. sich seine eigene Welt baute, finden Sie mit einem Klick auf diesen Link.

Besichtigung von Schloss Neuschwanstein

Das Schloss kann innen nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Viele Besucher möchten das Märchenschloss sehen, das führt zum Teil an der Kasse zu langen Wartezeiten.
Das muss nicht sein.

Empfehlung: Voranmeldung der Schlossführung
Wir empfehlen Ihnen besonders in der Hochsaison die Vorreservierung der Führung.

Annahmeschluss für Ihre Online-Reservierung ist 2 Tage vor dem gewünschten Schlossbesuch bis 15:00 Uhr (Ortszeit). Leider ist keine telefonische Reservierung mehr möglich.
Alle weiteren Informationen zur Reservierung finden Sie hier.

Reservierungsgebühr
Sie bezahlen für die Reservierung einen Zuschlag zum Kartenpreis (1,80 € pro Person), aber das lohnt sich.
Die Angaben zu den Reservierungsfristen und den Kosten entsprechen dem Stand von 2015. Bei dem Link oben sind immer die aktuellen Daten hinterlegt.

Kartenabholung
Spätestes eine Stunde vor der vereinbarten Führungszeit in Schloss Neuschwanstein bzw. 30 Minuten vor der Führung in Schloss Hohenschwangau muss die Eintrittskarte an der Kasse im Ticketcenter abgeholt werden.

Es gibt für die Abholung vorreservierter Karten eine eigene Reihe und Sie müssen nicht an der Kasse in der Schlange stehen.

Standort Ticketcenter
Das Ticketcenter befindet sich in Hohenschwangau in der Alpseestraße.

Es gibt Einzeltickets oder Kombinationstickets für Neuschwanstein, Schloss Hohenschwangau und evtl. das Museum der bayerischen Könige.

Preisinformation:
www.hohenschwangau.de

Öffnungszeiten:
www.neuschwanstein.de

Weg zum Schloss Neuschwanstein
Sie fahren mit dem Linienbus oder dem Auto bis Hohenschwangau.
Gehen Sie danach zuerst zum Ticketcenter um die Eintrittskarten zu holen.

Schloss Hohenschwangau liegt in der Nähe des Ticketzentrums.

Zum Schloss Neuschwanstein

  • können Sie zu Fuß hoch gehen (Fußweg ca. 40 Minuten),
  • mit der Kutsche bis kurz unter das Schloss fahren oder
  • den Busservice nutzen.
    Der Bus fährt zur Marienbrücke. Von dort laufen Sie ca. 10 Minuten zum Schloss.

Marienbrücke

König Maximillian II. ließ in den 1850er Jahren als Geburtstagsgeschenk für seine Frau Marie die Marienbrücke über die Pöllatschlucht bauen. Die Besichtigung der Brücke ist wegen der tollen Sicht auf das Schloss und die Seenlandschaft sehr empfehlenswert.

Pöllatschlucht

Der Wanderweg durch die Pöllatschlucht ist derzeit wegen Steinschlag bis auf Weiteres gesperrt. Der Zugang zum Schloss und der Führungsbetrieb sind dadurch nicht beeinträchtigt.

Wir bitten für die Einschränkungen um Verständnis.

König Ludwig II

Geschichten und Wissen zum Märchenkönig

König Ludwig schrieb einmal: „Ein ewig Rätsel will ich bleiben, mir und anderen“. Das ist ihm gelungen. Auch heute gibt sein Leben und Sterben Grund zum Rätseln. Seine imposanten Bauten künden von ihm. Er war begeistert von Kunst, schönen Dingen, der Natur und ein Förderer moderner Technik.

Bis heute ist nicht geklärt wie er gestorben ist. Er wurde mit dem Arzt Dr. von Gudden tot am Starnberger See bei Berg gefunden. König Ludwig II. ist zum Mythos geworden. Die Einheimischen erzählen heute noch von ihm. Bei der einfachen Bevölkerung war er sehr beliebt.

Falls Sie sich näher mit dem Leben von König Ludwig II. beschäftigen möchten, haben wir hier die Links einiger interessanter Internetseiten für Sie zusammengestellt:

Besucherströme

Manchmal können einem die vielen Menschen bei den Schlössern zu viel werden. Wenn Sie ein paar hundert Meter von den Menschenmassen entfernen, z. B. am Alpsee spazieren gehen, ist vom Trubel nicht mehr viel zu bemerken.

Ihr Standort für den Allgäu- und Schlösserurlaub

Halblech ist lediglich 11 Kilometer entfernt. Die Fahrt zurück nach Halblech dauert nur ca. 15 Minuten
und Sie können Ruhe pur genießen.