Staudamm dringend renovierungsbedürftig
Straße über den Damm ab April gesperrt

Bildschirmdruck vom Luftbild auf der www.bayernatlas.de

Bildauschnitt:  www.bayernatlas.de

Der Staudamm des Forggensees über den die Kreisstraße OAL 1 von Roßhaupten nach Halblech führt, ist dringend renovierungsbedürftig.
Deshalb muss die Straße ab April 2018 für ca. ein Jahr gesperrt werden.

Die Vollsperrung beginnt am Mittwoch, dem 11. April 2018.


Radfahrer und Fußgänger können den Staudamm während der gesamten Bauzeit passieren.
Im Zeitraum der Bohrungen im Bereich des Bestandsgehwegs werden die Fußgänger mit einem Notweg auf der
Fahrbahn über die Staumauer geleitet. Später steht ein Behelfssteg für die Fußgänger zur Verfügung.
Radler müssen in beiden Fällen in dem Bereich absteigen und das Rad schieben.

Beim Schulverkehr wird die Beförderung der Schülerinnen und Schüler sichergestellt.
Sie werden in ihrer Schule und den Schulbussen der Regionalverkehr Allgäu GmbH-RVA informiert.


Die Anreise nach Halblech ist absolut problemlos über die Bundesstraße B17 möglich.


Die meisten Gäste nutzten bereits in der Vergangenheit diese Straße für die Anreise in unseren Ort.
Sie erreichen uns von Süden kommend über Füssen und Schwangau
oder von Norden kommend über Steingaden.

Von Lechbruck kommend bietet es sich an, die Kreisstraße OAL 8 über Prem nach Trauchgau zu fahren.
Vom 7. - 25. Mai 2018 ist diese Straße wegen Felsräumarbeiten halbseitig für den Verkehr gesperrt. Der Verkehr wird in der Zeit mit Ampeln geregelt.
Außerhalb dieses Zeitraums ist die Straße frei befahrbar.

Der Eigentümer des Kraftwerkes, die Firma Uniper, informiert über den Zeitplan und die notwendigen Maßnahmen umfassend auf der Internetseite: https://www.uniper.energy/de/dammprojekt-rosshaupten

Wir alle bedauern die entstehenden Einschränkungen sehr. Für die Betreiber des Staudamms hat jedoch verständlicher Weise die Sicherheit oberste Priorität und daher ist die Straßensperrung leider unumgänglich. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

Zusammengefasst finden Sie die Informationen im unten dargestellten
Artikel in der Allgäuer Zeitung
vom 23.03.2018.

Übersichtplan der Zufahrt zur Gemeinde Halblech