Fahrbahnerneuerung auf der B 17 zwischen Steingaden und Trauchgau

Alle Ortsteile sowie alle Betriebe und Gastgeber bleiben voll erreichbar!
 

Vom Straßenbau sind nur die Häuser betroffen,
deren Zufahrt sich auf der B17
zwischen dem Landgasthof Herz und Steingaden befinden.

  • Die Zeit der Sperrung für den Durchgangsverkehr hat am 1. Oktober 2019 begonnen.
  • Die Zufahrt für Anlieger im Baustellenbereich und damit auch für deren Gäste ist möglich.
     
  • Generell gilt:
Die Anwohner von Sonnenbichl, Oberreithen, Unterreithen, Schober, Ried, Schwaighof  können, bis auf einzelne Tage, die B 17 befahren.
Ansonsten können die Anlieger den Parallelweg/ Wirtschaftsweg nutzen.
Die Beschilderung wird vom Staatlichen Bauamt dementsprechend vorbereitet.
Das Hotel Sonnenbichl und die Almstube können auch über die Straße zum Kieswerk ( Dorfstraße, Austraße dann links abbiegen und die Schildern der Häuser folgen) erreicht werden.

Soweit es möglich ist, wird der Linenbusverkehr aufrecht erhalten.
In der Zeit in der dies nicht geht, fahren die Linienbusse nach Trauchgau und von dort über Prem nach Steingaden.
Der RVA setzt für die Tage der Vollsperrung für die Schüler und Schülerinnen einen Pendelbus ein.
Dieser Pendelbus (Firma Schwarz) bringt die Schüler morgens von der Haltestelle nach Trauchgau zum Linienbus bzw. um 13.04 Uhr und 13.40 Uhr von Trauchgau zur Bushaltestelle.

Die Busfahrer sind informiert und geben die Infos an die Schülerinnen und Schüler weiter.
Die Schüler und Schülerinnen, die mit Firma Kotz und Firma Schweitzer fahren, werden von den Busfahrern direkt informiert.

  • Der Träger der Baumaßnahme ist das Staatliche Bauamt Weilheim.
  • Die ausführende Firma ist die Firma Strommer.
  • Etwaige Sperrungen und Umleitungen werden von den beiden Organisationen angeordnet bzw. durchgeführt.

Informationen über die Straßenbaumaßnahme:


Die Fahrbahn auf der B 17 zwischen Steingaden und Trauchgau muss saniert
werden. Die Arbeiten beginnen am Montag, den 23. September und werden bis
vorrausichtlich Mitte November andauern. Im Zeitraum vom Montag, den 30. September
bis Freitag, den 27. Oktober muss die B 17 für den gesamten Verkehr gesperrt werden.


Der Fahrbahnbelag auf der B 17 zwischen Steingaden und Trauchgau weist zahlreiche
Schäden auf, die eine zeitnahe Sanierung unumgänglich machen. Ursprünglich beabsichtigte
das Staatliche Bauamt Kempten die Fahrbahn auf der B 17 nördlich Trauchgau bis zur
Landkreisgrenze im kommenden Jahr 2020 zu erneuern. Da aber hierfür die gleiche Sperrung
bzw. Verkehrslenkung erforderlich wäre als für die vom Staatlichen Bauamt Weilheim für 2019
geplante Fahrbahnerneuerung zwischen der Landkreisgrenze und Steingaden, wurde
vereinbart, dass beide Maßnahmen in einem Zug bereits in 2019 durchgeführt werden. Die
gesamte Baulänge der Maßnahme beträgt damit rund sieben Kilometer.
 

Derzeit ist folgender Bauablauf geplant:
- Ab 23.09.2019 erfolgen diverse Vorarbeiten entlang der B 17 mit lediglich kurzzeitigen Einschränkungen für den Verkehr.

- Vom 30.09.2019 bis 27.10.2019 wird die B 17 für den gesamten Durchgangsverkehr zwischen dem nördlichen Ortsende von Trauchgau und der Einmündung der Lechbrucker Straße in Steingaden gesperrt.

- Die Umleitung in Fahrtrichtung Füssen erfolgt über Prem und in Richtung Steingaden über Roßhaupten.

- Sowohl das Abfräsen der Fahrbahn als auch das Aufbringen der neuen Asphaltdeckschicht erfolgt jeweils beginnend in Trauchgau wird dann in Richtung Steingaden fortgesetzt.

- Der Anliegerverkehr wird soweit als möglich aufrechterhalten. Außerorts kann das größtenteils über den vorhandenen Parallelweg erfolgen.
  Mit Ausnahme von wenigen Tagen ist auch innerorts die Zufahrt zu den anliegenden Anwesen möglich.
  Über die genauen Termine werden die Anlieger im Einzelnen noch informiert.


Die Umleitung erfolgt in der Zeit der Vollsperrung für den Nord-Süd-Verkehr von Steingaden über die Staatsstraße 2059 nach
Gründl und weiter über die Kreisstraße WM 21 bzw. OAL 8 über Prem nach Halblech. Der
Süd-Nord-Verkehr wird nördlich Buching umgeleitet über die Kreisstraße OAL 1 über Berghof
nach Roßhaupten, von dort weiter über die B 16 und Staatstraße 2059 über Lechbruck nach
Steingaden.

Im Vorfeld und im Nachgang zur Vollsperrung kann es entlang der Baustrecke auf der B 17
immer wieder zu Behinderungen für den Verkehr kommen.

Da die Arbeiten zum Teil witterungsabhängig sind, kann es kurzfristig auch zu Verschiebungen
der Termine kommen.
Die Straßenbauarbeiten mit einem Kostenaufwand von rund 1,5 Millionen Euro werden von
der Firma Strommer aus Schongau durchgeführt.
Das Staatliche Bauamt Weilheim bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anlieger um
Verständnis für die entstehenden Behinderungen und Umwege. Zur Verbesserung der
Verkehrssicherheit und der Bestandserhaltung sind diese Arbeiten jedoch dringend
erforderlich.