Berge im Allgäu: Landschaftliche Schönheiten

Die Berge im Allgäu gehören zu den schönsten Europas. Bei einem Besuch in Halblech, Trauchgau oder Buching sollten Sie sich Ausflüge in unserer schönen Natur nicht entgehen lassen. Egal ob zu Fuß oder auf dem Fahrrad.  Schon seit Jahrhunderten gehören die Berge zu den Sehnsuchtsorten der Menschheit. Hier in Halblech sind Sie direkt an den Bergen zu Füßen des Ammergebirges mit Blick auf die Gipfel die Allgäuer Alpen. Das spektakuläre Alpenpanorama begeistert Gäste und Einheimische.

Info 28.850 Hektar – das Ammergebirge, Bayerns größtes Naturschutzgebiet
Info Zum Buchenberg auf 1142 Meter
mit dem Lift oder zu Fuß
Info Zahlreiche Bergbahnen in der Nähe bringen
Sie auf die Gipfel der Allgäuer Berge
Der Geiselstein im Sommer

Die schönsten Berge im Allgäu

Das Panorama ist geprägt vom Ammergebirge, dem mit 28.850 Hektar größten Naturschutzgebiet Bayerns, den Allgäuer Bergen und den Tannheimer Bergen mit der markanten Gehrenspitze. Einige dieser Berge stechen aus der Masse heraus und eignen sich besonders gut als Ausflugsziel oder Fotomotiv auf Wanderungen.

Ganz egal, ob Sie

  • von einem der schönen Aussichtsplätze das Panorama genießen,
  • mit der Sesselbahn auf den Buchenberg schweben,
  • mit dem Wanderbus ins Kenzengebiet fahren, das König Ludwig II. besonders liebte oder
  • auf 200 Kilometern bestens beschilderten Wanderwegen unterwegs sind

In unserer Gemeinde gibt es sowohl die grasbewachsenen und baumbestandenen Berge in mittlerer Höhenlage wie z. B. den Buchenberg auf 1142 Metern, als auch die markanten Felsformationen wie den Geiselstein und die Hochplatte. Sie ist mit 2082 Metern der höchste Berg des Ostallgäus.

Die Berge im Allgäu – von der Haustür bis zum Ausflug

Blick in die Ferne bei Trauchgau

Ab der Haustüre

Berge fußläufig erreichbar

Sie haben es auf einen atemberaubenden Ausblick abgesehen? Dann sei Ihnen der Buchenberg empfohlen.

  • Entweder mit der „Buchenbergbahn“, einem Sessellift, oder auf dem Wanderweg, in gut einer Stunde gelangen Sie zum Gipfel auf 1142 Meter.
  • Die Belohnung: ein Panoramablick auf das Tal mit seinen zwölf Seen, darunter Bannwaldsee, Forggensee, Illasbergsee oder Hopfensee.
  • Die Berge des Allgäu lassen sich auch per Bus erkunden. Z. B. mit dem Wanderbus Kenzenhütte ins Wandergebiet Kenzen, den das renommierte Magazin „Bergsteiger“ nicht umsonst als Tourendorado bezeichnet.
  • Große Seen wie den Forggensee können Sie auch mit dem Boot erkunden.

In der Nähe

Einen Ausflug wert

Auch im näheren Umkreis von Halblech kommen Bergfexe auf ihre Kosten.

  • Etwa am Tegelberg, der auch mit der Gondel erreichbar ist und einen traumhaften Ausblick auf den Forggensee sowie Schloss Neuschwanstein bietet.
  • Ebenfalls einen Ausflug wert sind Säuling, Feigenkopf, Firstberg, Gabelschrofen, Aggenstein und Krähe.
  • Und für alle, die den Aufstieg eher bequem mögen: Der Gipfel des Breitenberg ist mit einer 4er-Gondel zu erreichen.
  • Auf die Alpspitze in Nesselwang fährt eine Kombibahn.
Löwenzahnwiese am Alpenrand

Ausflüge

Berge im Allgäu erkunden

Es gibt es zahlreiche Berge zu entdecken, die sich als gemütliche Ausflugsziele in 2 bis 2,5 Stunden anbieten. Da kann sich auch ein ausgedehnter Spaziergang lohnen.

  • An den Hängen der Allgäuer Berge erstrecken sich grüne Weidewiesen wie sie sonst nur im Milchwerbespots zu sehen.
  • Der Frühling ist mit seinen blühenden Wiesen besonders beeindruckend.
  • Im Juli ist die Blüte der Alpenrose ein wahres Spektakel. Entdecken Sie eine Vielzahl an seltenen Blumen, die auf den Bergen im Allgäu blühen. Aber auch der Herbst hat einiges zu bieten - natürlich ganz besonders farblich!
  • Im Winter versinkt die Region in strahlend weißem Schnee und biete ideale Bedingungen für Langläufer und Winterwanderungen. 
Vom Ortsteil Eschenberg bieten sich ein herrlicher Ausblick auf die Gemeinde Halblech und die Berge.

Noch mehr Berg-Tipps

  • Bei Kletterern beliebt ist der Geiselstein, von vielen liebevoll als das Matterhorn des Ostallgäus bezeichnet.
  • Ebenfalls direkt bei Halblech: Grubenkopf, Hohe Bleick und der Wolfskopf.
  • Die Hochplatte, mit 2082 Metern höchste Erhebung des Ostallgäus,  lockt Bergfreunde vor allem wegen der tollen Aussicht und des sogenannten „Fensterls“, einem beeindruckenden Natursteinbogen, den Sie in rund 30 Minuten Gehzeit vom Gipfel der Hochplatte erreichen. Die Tour zur Hochplatte und zum Fensterl ist nur für schwindelfreie und trittsichere Alpinisten geeignet.

Erkundigen Sie sich bei den örtlichen Touristinformationen hinsichtlich Ihrer gewünschten Freizeitaktivität und entdecken Sie die Berge des Allgäu. Ganz so, wie Sie es möchten

Sie suchen die passende Route?

Besucher aus aller Welt beneiden uns um diese außergewöhnliche Kulisse. Sie werden vom Zauber der Allgäuer Berge beeindruckt sein. Bei uns im Voralpenland sind wir den Anblick der Berge des Allgäu gewohnt. Die Berge beeinflussen seit Jahrhunderten die Art, wie wir hier im Allgäu leben. Dennoch staunen wir immer wieder über saftiges Grün, weiße Wipfel und den strahlend blauen Himmel, der hier in der Bergregion besonders häufig zu sehen ist. Diese Zeit sollten Sie sich unbedingt nehmen, denn die Natur des Allgäu ist einmalig.