Kenzenhütte & Kenzenbus

Wandern durch faszinierende Landschaften

Die Kenzenhütte

im Naturschutzgebiet Ammergebirge liegt auf 1300 Metern ü. M.

Die urige Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Vielzahl an Wanderungen und hochalpinen Touren: Z. B. Wanderung von Hütte zu Hütte wie zum Brunnenkopf oder zur Buchenbergalm und zum Tegelberghaus. Hier verlaufen bekannte Fernwanderwege: Via Alpina (E4), Maximilliansweg, Allgäuer Wandertrilogie „Himmelsstürmer“.

Zur Kenzenhütte kann man vom Kenzenparkplatz im Ortsteil Halblech aus wandern oder mit dem Bus fahren (einfache Strecke 12 Kilometer).

Die Kenzenhütte ist ab 8. Mai 2022 wieder geöffnet. Weitere Infos zur Kenzenhütte unter www.kenzenhuette.de.

Brotzeit auf der Kenzenhütte
Gaumenschmaus in der Kenzenhütte
Weg zur Terrasse der Kenzenhütte

Die Kenzenhütte ist ein beliebter Start oder Endpunkt der tollen Bergtouren im Ammergebirge.
Eine gemütliche Einkehr rundet den schönen Tag in den Bergen ab. Zurück ins Tal geht es dann wieder mit dem Kenzenbus.

Kenzenhütte im Ammergebirge und Allgäu

Wanderbus & Fahrplan

Mit Kleinbussen bringt Sie die Firma Schwarz durch das wildromantische Halblechtal, (24 km hin und zurück) zum Wankerfleck und zur Kenzenhütte (1.300 m).

Wann ist der Linienverkehr im Betrieb?

Die Buslinie verkehrt in diesem Jahr zu folgenden Zeiträumen:

  • 08.05.2022
  • 13.05. bis 15.05.2022
  • Ab 20. Mai 2022 bis 23. Oktober täglich.
  • sowie am 29. und 30. Oktober 2022

Fahrzeiten:

Bergfahrten ab Kenzenparkplatz in Halblech:
8.00, 9.00, 10.00, 11.00, 13.30 und 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag zusätzliche Fahrt um 7.00 Uhr

Talfahrten ab Kenzenhütte:
10.30, 14.00, 16.00 und 17.30 Uhr

zusätzliche Bedarfsfahrten

Auf Du und Du

Haltestellen:

  • Die Hauptstellen sind der Kenzenparkplatz in Halblech und die Kenzenhütte.
  • Eine weitere Haltestelle ist der Wankerfleck,
    den der Bus wenige Minuten vor Anfkunft bei der Kenzenhütte oder nach der Abfahrt an der Kenzenhütte erreicht.
  • Wichtig zu wissen:
    Im Kenzenbus gilt, wie im ganzen öffentlichen Personennahverkehr in Bayern, die FFP2-Maskenpflicht.
  • Weitere Informationen zum Kenzenbus erhalten Sie beim Betreiber der Busline, Herrn Schwarz.
    Kontakt: Tel. 0 83 68/ 5 50
Wandern mit faszinierenden Eindrücken

Fahrpreise

Halblech – Kenzenhütte:
Berg- und Talfahrt € 9,50 Euro • Einfache Fahrt € 5,00

Halblech – Wankerfleck
Berg- und Talfahrt € 8,50 • Einfache Fahrt € 4,50

– Kinder bis einschl. 5 Jahre frei
– Kinder 6 bis 10 Jahre 50% Ermäßigung
– Unentgeltliche Beförderung schwerbehinderter Menschen mit Wertmarke und deren Begleitperson.

Die Preise sind Stand 2021. Die Fahrtkosten für 2022 stehen derzeit noch nicht fest.

Bus zur Kenzenhütte
Kesselrunde - Gemeinde Halblech im Allgäu

Was gibt es zu entdecken?

Der Kenzenwasserfall

war einst ein Lieblingsplatz von König Ludwig II.

Die bayerischen Könige hatten nur 350 Metern von hier ihre Berghütte und liebten es die schöne Natur zu erkunden.

Als besondere Lieblingsplätze von König Ludwig II. sind der nahe gelegene Wasserfall und der idyllische Wankerfleck mit vielen uralten Ahornbäumen und dem Blick auf den markanten Gipfel des Geiselsteins bekannt.

Der Wasserfall begeistert auch heute die Menschen und ist ein besonderer Ort in der Gemeinde Halblech.

Wenn Sie mehr zu den königlichen Gästen erfahren wollen, klicken Sie auf den folgenden Link.

mehr
Wasserfall im Kenzengebiet - Gemeinde Halblech im Allgäu

Die Kesselrunde

Eine der beliebtesten Wanderung ab der Kenzenhütte ist die Kesselrunde im Naturschutzgebiet Ammergebirge. Sie beginnt nahe dem ehemaligen königlichen Jagdhaus und verläuft zum Teil auf dem Europäischen Fernwanderweg E4.

  • Der Weg führt zwischen 1300 und 1750 Metern Höhe zu einzigartigen Aus- und Weitblicken auf Berggipfel und Almen. Und keine Angst, Sie gehen nicht durch einen Kessel ohne Aussicht, sondern Sie werden wirklich traumhafte Panoramaausblicke entdecken.
  • Die Natur schuf hier einen tiefen und weiten Kessel mit Felsen und grünen Matten. Danach wurde der Rundwanderweg benannt. Der Kessel ist geologisch sehr interessant. Wenn Sie mehr dazu erfahren wollen, klicken Sie hier.
vorbei am Kessel im Naturschutzgebiet Ammergebirge

Ein Teil des Weges führt Sie oben am Rand des Kessels entlang. Viele nennen den Weg auch den Alpenrosenweg, weil im Frühsommer dort ein Meer von Alpenrosen blüht.

Auf der ganzen Wanderung gibt es sehr viele seltene alpine Blumen z. B. verschiedene Enzianarten, Türkenbundlilie und Eiszeitrelikte wie den Alpenmilchlattich und das narzissenblütige Buschwindröschen zu sehen.

Besonders viel Freude macht vielen Wanderern die Beobachtung der Gämsen und der Steinadler.

Die alpine Wanderung (ca. 4,5 Stunden) ist aufgrund des Höhenunterschieds zwar anstregend, man wird aber durch fantastische Ausblicke belohnt.

Die Tour ist für Familien geeignet, wenn die Kinder und Erwachsenen der Familie kein Problem mit schmalen Bergpfaden haben.

Kenzenhütte als Ausgangspunkt

Z. B. zur Buchenbergalm oder über verschiedene Seen durch das Lobenbachtal nach Halblech. Sie ist auch Ausgangspunkt für hochalpine Touren wie zur Hochplatte.

Die meisten Wanderer fahren mit dem Wanderbus ab Halblech durch das wildromantische Halblechtal, vorbei am markanten Geiselstein (Kletterrevier), zur Kenzenhütte sowie zum Kenzenwasserfall und beginnen dort Ihre Wanderung.

Wir möchten Ihnen gerne schon jetzt einen Eindruck vermitteln. Lassen Sie sich von den Impressionen auf einen schönen Tag in den Bergen einstimmen.

Bockstallsee in Halblech im Allgäu

Interessantes am Wegesrand

Das Gebiet um die Kenzenhütte ist eine sehr beliebte Wanderregion. Schon die bayerischen Könige hatten hier ihr Jagdhaus und liebten es, die schöne Natur dort zu erkunden.

Es gibt viel zu entdecken. Beispielhaft haben wir hier für Sie Interessantes am Wanderweg vom Wankerfleck zur Kenzenhütte und auf der Kesselrunde zusammengestellt. Den Standort der unten aufgeführten Punkte können Sie an Hand der Nummern im Plan ersehen.

  1.  Alter Ahornbestand mit Fotomotiv auf Geiselstein
  2.  Wankkapelle, 1148 Meter, erbaut 1956 von der DAV Sektion Peiting. Bushaltestelle.
  3.  Wankerfleck, große weite Alpfläche
  4.  Jägerswald, schöner mit Ahorn, Buchen und Fichten durchwachsener Mischwald
  5.  Kenzenbach, uriger, noch unverbauter Wildbach
  6.  Steiniger Graben
  7.  Wasserfall
  8.  Steig auf dem ehemaligen Fahrweg König Maximilians II. zu seinem Jagdhaus
  9.  Stationshütte, 1244 Meter. der Bergwacht-Bereitschaft Peiting-Schongau.
  10. Jagdhaus, ehemals v. König Maximilian II. und Aufenthaltshaus v. König Ludwig II.
  11. Kenzen, 1286 m, Ausgangspunkt für viele Touren. E 04, Maximiliansweg, Via Alpina.
  12. Alter Bergmischwald-Bestand
  13. Bäckenalmsattel,1536 Meter. Abzweigung für Touren zum Grubenkopf, Hochplateau Hirschwang u. Klammspitz.
  14. Grenzstein der ehemaligen Herrschaft Hohenschwangau und des Klosters Ettal. Heute verläuft die Grenze der Bezirke Schwaben - Oberbayern ca. 100 Meter östlich
  15. Eingang zum Kessel. 1680 Meter. Beginn der Alpenrosenfelder
  16. Kessel, durch tektonische Auffaltung entstanden, tiefster Punkt 1591 Meter, Tiefe bis zum Überlauf ca. 50 Meter .
  17. Scheinbergjoch, 1764 Meter, nach kurzen Aufstieg nach Osten, Blick zum Schloß Linderhof. Hier ist wieder die Bezirksgrenze sowie der Übergang vom Landkreis Ostallgäu zum Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
  18. Lösertaljoch, 1682 m., Abstieg zum Sägertal, von hier kann man entweder zum Schloss Linderhof oder wieder zurück zum Bäckenalmsattel (13) gehen.
  19. Scheinberg-Abzweigung,1611 Meter, von hier aus geht es Richtung Hochplatte oder Ammerwald.
  20. Alpfläche Scheinberg mit Hirtenhütte
  21. Quellgebiet aus dem Hochplatte-Massiv, sehr große Schüttung
  22. Gassenbach, 1370 Meter, Abzweigung zum Kenzensattel.
  23. Oberhalb des großen Wasserfalls, Rest des Stauwerkes für die bengalische Nächte bei den Aufenthalten König Ludwigs II.
  24. ca. 40 Meter hoher Wasserfall
  25. Kenzenhütte, 1286 Meter, gemütliche Einkehr. Busabfahrt nach Halblech.

Am Schönsten ist natürlich die tolle Natur, die schönen Berge und die herrliche Aussicht.

Karte Kenzengebiet
Unterkünfte Urlaubs-
Beratung